Obwohl ich jetzt selbst Apple Produkte verkaufe, habe ich doch heute erst meine Magic Mouse erhalten. Die Kunden gingen vor und Vorbestellungen mussten erstmal bedient werden. Heute endlich kamen dann mal ein paar mehr der süßen kleinen Nager.

http://www.apple.com/de/magicmouse/

Das Teil ist wirklich super schick und die mitgelieferten Gesten sind sehr praktisch. Allerdings derzeit noch eher wenige. Abhilfe schaffen diverse Tools als Freeware oder Shareware. Die Tools bringen auch mehr Features auf die Touchpads der Macbooks.

Fangen wir mit etwas ganz einfachem an. 3-tap Middleclick liefert über das tappen mit drei Fingern die mittlere Maustaste nach. Es handelt sich um Donationware und der Quellcode ist auch verfügbar.

http://clement.beffa.org/labs/projects/middleclick/

Einen eher umständlichen und von daher von mir nicht empfohlenen Weg bietet die Installation von MultiClutch mit entsprechenden Plugins. Aber vielleicht genau die richtige Lösung für Bastelfreaks. 😉 Hiermit kann man dann schon richtig viel einstellen. Kostenlos.

http://www.macnews.de/news/119897

Das gleiche in besser und einfacher bietet das auf MultiClutch basierende BetterTouchTool. Hier muss man nur ein Programm installieren und hat gleich Optionen für TouchPad und Magic Mouse. Kostenlos.

http://blog.boastr.net/

Sehr brauchbar kommen auch die MagicPrefs daher. Hierbei handelt es sich ebenso um ein Menü Icon mit hinterlegten Einstellungen für mehr Gesten. Die Aufmachung ist hier ein tick hübscher. Kostenlos.

http://vladalexa.com/apps/osx/magicprefs/

Aufgeräumt kommt der MouseWizard daher. Das erste kostenpflichtige Tool unter den vorgestellten, aber für 2,50$ wohl gerade noch so erschwinglich. 😉 Von der Optik her wirklich am schönsten meiner Meinung nach.

http://www.samuco.net/web/node/23

Welches man am Ende verwendet ist vermutlich Geschmackssache. Im Grunde sind die Tools doch sehr ähnlich. Ich werde für mich alle erstmal eine Weile testen um zu sehen welches mir am meisten zusagt.

Selbst unter Windows bringt man die Magic Mouse zum Laufen. Nämlich mit den Treiber aus dem BootCamp Update. Wenn euch die Magic dann mal erfasst hat, dann kauft gleich den passenden magischen Rechner dazu. 🙂

http://uneasysilence.com/archive/2009/11/14588/

Etwas weiter geht noch jitouch und bietet komplexere neue Wege um bei der Bedienung sehr weitgehend auf Gesten zu setzen. Auf jeden Fall ein sehr cooler Ansatz, der aber sicher mehr Übung benötigt. 5,49$

http://www.jitouch.com/

Ales kleine Spielerei zum Abschluss gibt es noch den Kineme Multitouch Patch. Mit diesem kann man die Sensoren auf der Magic Mouse grafisch darstellen:

http://kineme.net/release/MultitouchPatch/1.0

macheist_nano

MacHeist bringt ja immer wieder super Bundles und auch gerne mal was kostenlos. Aktuelle gibt es wieder ein sehr feines Bundle, und das auch noch komplett kostenlos.

Also sofort zugreifen. Super Bundle, und ich bekomme dann schneller Mariner Write. 😉

http://www.macheist.com/

macweed

Also entweder sind die Infos zu gut versteckt, oder ich habe das letzte mal einfach die Augen zu gehabt. Aber auch auf Newsseiten die über das Bundle berichtet haben, habe ich auch nichts davon gelesen.

Es gibt zwei Varianten des Bundles, aus denen man aussuchen kann.

Infos zum ersten Bundle findet ihr in meinem ursprünglichen Bericht:

https://apfelblitz.wordpress.com/2009/07/20/macweed-kreativ-bundle/

Das zweite Bundle enthält folgende Programme:

  1. Interarchy – FTP Client
  2. ImageFramer – Rahmen für Fotos erzeugen
  3. Media Catalog – Medien-Inhaltsverwaltung

Ab 500 Verkäufen

  1. iCalamus – einfaches DTP Programm

Ab 2.000 Verkäufen

  1. Voila – Screenshot Tool

Ab 5.000 Verkäufen

  1. SkypeCap – Skype Audio- und Video-Recorder
  2. Optimism – Tool für die geistige Gesundheit??
  3. ProfCast – E-learning Autoren Tool
  4. Photo Styler – Foto Bearbeitung
  5. MacSnapper – Screenshot Tool

Ab 20.000 Verkäufen.

  1. Sandvox

Und was mir noch neu ist, ist das 20% des Erlöses an das italiensche Rote Kreuz gehen, um die Erdbebenopfer zu unterstützen. Sicher auch kein schlechtes Anliegen.

Die Verkäufe allerdings bleiben weiterhin niedrig und liegen derzeit bei etwa 80 Paketen. Also tut etwas dagegen, wenn ihr Interesse an der Software habt.

http://www.macweed.net/

raptr_logo

Die Macher von Xfire haben mal wieder ein neues Eisen im Feuer, und mit einem letzten Patch ist dieses recht interessant geworden.

raptr_main

Der Messenger erkennt ebenso wie Xfire welche Spiele man spielt, und bietet aus den Daten erstellte umfangreiche Statistiken an. Neben dem PC wird auch der Mac und die Xbox 360 als Plattform unterstützt. Soweit so gut, nur war das ganze doch etwas witzlos, weil sich dann doch wieder alle einen neuen Messenger installieren und einen neuen Account anlegen mussten. Wieso sollten die Xfire Freunde das machen?

rapr_stats

Was den Messenger allerdings seit dem letzten großen Patch so interessant macht, ist die integrierte Unterstützung weiterer Protokolle. Und die Anzahl kann sich wirklich sehen lassen: raptr, AIM, Yahoo, MSN, Xbox Live, Google Talk, Xfire, ICQ und Facebook bisher. Weitere Dienste wie auch Wii und Playstation Network sind geplant, sobald die Hersteller entsprechende Schnittstellen bieten. Ein raptr Protokoll muss aber auf jeden Fall erstellt werden. Also nur mit einem ICQ Account alleine könnt ihr den Messenger z.B. nicht betreiben.

raptr_messenger

Der Client setzt Unter Windows ein installiertes Adobe Air voraus, und basiert somit wohl im Endeffekt auf Flash Technik. Die Mac Version kommt ohne installiertes Air aus, ist dafür um einiges Größer. Der Download hat 25 MB. An sich läuft das ganze stabil und bietet jetzt schon einige nette Funktionen wie Tabbed Messenger Fenster, eine Session basierte Historie (wenn ein Freund 20 Minuten später antwortet, und man hatte das Fenster schon zu, weiß man gleich um was es ging). Leider fehlt noch die praktische Funktion des Ingame Chats. Aber da es sich noch um eine Beta handelt bin ich guter Hoffnung.

Derzeit nutze ich auf dem Mac noch lieber die Kombi aus Adium und iFire und auf dem PC das Original Xfire. Wenn der Messenger aber das Ingame Feature für alle Protokolle nachreicht, könnte sich das durchaus schnell ändern. Die Session History allerdings ist schon um einiges besser als das was der Xfire Client bietet.

http://raptr.com/

recentdock

Mit einem kleinen Befehl im Terminal kann man im Dock einen Stapel mit den zuletzt genutzten Programmen integrieren.

Einfach diese Zeile ins Terminal kopieren und ausführen, und schon erscheint bei den Stapel ein neuer, der die letzten zehn Programme anzeigt.

defaults write com.apple.dock persistent-others -array-add ‚{ ‚tile-data‘ = { ‚list-type‘ = 1; }; ‚tile-type‘ = ‚recents-tile‘; }‘ ;killall Dock

Um den Stapel wieder zu entfernen müsst ihr ihn einfach wider aus dem Dock ziehen. Ihr könnt mit dem Befehl auch mehrere Stapel anlegen, was aber wenig Sinn macht.

Gefunden bei: http://www.guennersen.de/tipps/zuletzt-verwendet-docklet/

Auf diesen Befehl bin ich gestoßen, weil ich eigentlich suche ob es ein Programm oder sogar einen Befehl gibt, womit ich in einer Liste alle Programme auf dem Rechner anzeigen kann, mit der Angabe wann diese das letzte mal genutzt wurden. So kann man mal schauen, welche Programme man häufig nutzt und welche man eigentlich gar nicht benötigt. Prinzipiell geht das mit der Systemeigenen Suche, allerdings habe ich dort noch keine Option gefunden nur Programme anzuzeigen. Im Programmordner liegen ja auch Dinge wie Unterordner, Anleitungen oder benötigte Dateien der Programme.

Ist euch dort eine Lösung bekannt? Bitte in den Kommentaren schreiben. Danke.

Audacity-logo-r_50pct

Auf Anfrage hier eine kurze Schritt für Schritt Anleitung zum Schneiden einer Audio Datei in Audacity samt exportieren in ein anderes Format. Die Anleitung ist anhand der Mac Version gestaltet, funktioniert so aber auch auf anderen Systemen.

Zuerst müssen wir Audacity natürlich herunter laden. Das geht auf der offiziellen SourceForge Seite:

http://audacity.sourceforge.net/download/

Danach entpacken und in den gewünschten Ordner kopieren. Von dort ausführen.

audacity_spotlight

audacity

Danach öffnen wir die gewünschte Audiodatei, in meinem Fall ein italienisches mp3.

audacity_open

Im Requester wählen wir die Datei.

audacity_files

Und dann haben wir die Datei vor uns.

audacity_opened

Nun markieren wir einfach mit gedrückter Maustesten stellen die wir entfernen möchten. Mit entfernen auf der Tastatur löschen wir diese dann raus. Natürlich immer mal wieder abspielen, damit man auch hört ob alles passt. Markierte Stellen werden grau hinterlegt.

audacity_markandcut

Damit wir keine harten Kanten in der Datei haben, sollten wir an den Schnittkanten Ein- bzw. Ausblenden. Dazu markieren wir den entsprechenden Bereich und wählen dann den Effekt. Das machen wir über Effect – Utilty – Fade In bzw. Fade Out.

audacity_fade

Und schon haben wir eine sanft ansteigende Kurve.

audacity_faded

Wenn wir weiter mit der Datei arbeiten möchten, sollten wir sie als Projekt speichern. Ansonsten gehen wir über Export um eine rein abspielbare Datei zu erhalten.

audacity_export

Im Export Requester wählen wir das Format und den Name. In unserem Fall z.B. AIFF (Apple) signed 16 bit PCM, wenn wir die Datei als Iphone Klingelton verwenden möchten. Ansonsten eben mp3 für das Autoradio, den mp3 Spieler, das Handy usw…

audacity_save

Viel Spaß und viel Erfolg. Natürlich kann Audacity noch viel mehr, es lohnt sich also einfach mal ein wenig zu probieren.

Bei Fragen nutzt einfach die Kommentare.

macweed

MacWeed bietet aktuell ein Softwarebundle an, bei dem man unter Umständen viel sparen kann.

Als Grundaustattung erhält man 6 Anwendungen:

  1. Amnesia – ein einfacher Uninstaller
  2. DEVONthink – Informationsverwaltung
  3. Finance 6 – Finanzenverwaltung
  4. Interarchy – FTP Client
  5. ImageFramer – Rahmen für Fotos erzeugen
  6. Media Catalog – Medien-Inhaltsverwaltung

Ab 2.000 Bundles

  1. Voila – Screenshot Tool

Ab 5.000 Bundles

  1. MacSnapper – Screenshot Tool
  2. SkypeCap – Skype Audio- und Video-Recorder
  3. Optimism – Tool für die geistige Gesundheit??
  4. ProfCast – E-learning Autoren Tool
  5. Photo Styler – Foto Bearbeitung

Ab 40.000 Bundles

  1. Sandvox – Webseiten Editor

Insgesamt gibt es also maximal 13 Programme. Detaillierte Informationen gibt es über Links auf der Bundle Seite.

Als „kleine“ Besonderheit gibt es für jeden 200. Käufer der ersten 10.000 Bundles noch ein Iphone 3GS geschenkt. Nicht schlecht.

Allerdings muss man mal sehen wie sich die Verkäufe entwickeln, wie sehr sich das Bundle lohnt. Für mich persönlich ist jetzt auch nichts dabei, was ich unbedingt brauchen würde. Vielleicht sieht das aber für euch schon ganz anders aus und das Bundle würde sich schon für die ersten 6 Programme lohnen. Ansonsten einfach mal in 14 Tagen noch mal auf die Seite schauen was schon alles frei geschaltet wurde.

Das Bundle läuft noch 19 Tage, und bisher ist der Andrang mit 28 verkauften Kopien nicht sonderlich hoch.

http://www.macweed.net/

Ein Update des Artikels gibt es hier:

https://apfelblitz.wordpress.com/2009/07/29/macweed-kreativ-bundle-spendet-fur-erdbebenopfer/

Edit: Für diese Anleitung ist ein Jailbreak nötig. Ohne gibt es kein Zugriff auf die benötigten Dateien.

Das Iphone ist bekanntermaßen ein sehr vielseitiges Handy, und eigentlich gibt es nichts, was es nicht gibt als App oder Funktion. Umso weniger verständlich ist es, dass eigentlich selbstverständliche Kleinigkeiten wie ein eigener SMS Ton nicht von Haus aus unterstützt wird. Es gibt sechs vorgefertigte Töne aus denen man wählen kann, und das war es. Solche Problemchen sind mir schon von vorherigen Mobiltelefonen bekannt, und zum Glück gab es damals wie heute eine unkomplizierte Lösung.

Ladet euren gewünschten Ton z.B. in den kostenlosen Open Source Audio Editor Audacity. Dort könnt ihr noch wenn nötig alles zurecht schneiden, Ein- und Ausblenden usw. Wenn ihr fertig seid, exportiert ihr den Ton als AIFF (Apple) signed 16 bit PCM.

iphone-audacity

Nun geht ihr in die Iphone Einstellungen und hört euch alle Töne unter „Neue Nachricht“ an und sucht einen raus, den ihr nicht braucht. Ich habe mich für das nervige Horn entschieden. 🙂

IMG_0129

Startet nun einen direkten Zugriff auf das Iphone z.B. mit dem Tool DiskAid. Navigiert zum Ordner Root Folder – System – Library – Audio – UISounds. Nun benennt ihr euer vorher gespeichertes AIFF in eine der dort vorhandenen sms-received.caf. Es gibt 6 Stück davon in der gleichen Reihenfolge wie in den Iphone Optionen. In meinem Fall musste ich also sms-received4.caf wählen um das Horn zu ersetzen. Nun einfach eure neue Datei in das Verzeichnis ziehen, das überschreiben bestätigen und das Iphone neu starten.

iphone-diskaid

Ab jetzt habt ihr auf dem ungewünschten SMS Slot euren neuen eigenen Klingelton liegen. Getestet wurde das ganze sowohl unter OS 2, als auch unter dem neuen OS 3.0. Sollte ihr euer Handy zurück setzen oder eine komplette neue Systemversion einspielen wird euer Ton ersetzt und ihr müsst ihn einfach erneut rein kopieren.

http://audacity.sourceforge.net/

http://www.digidna.net/diskaid/

dropbox_logo

Dropbox ist ein kostenloser File Hoster und bietet in der Grundausstattung 2 GB  Online Speicher. Soweit ist das ja nichts besonderes. Dazu liefern sie aber eine Synchronisationssoftware für Mac, Windows und Linux.

dropbox_mac

Einmal angemeldet bekommt man im Profil einen Downloadlink für das Tool. Nach der Installation wird im Benutzerverzeichnis ein Ordner Namens „Dropbox“ mit verschiedenen Unterordnern und Beispieldateien angelegt. Hier kann man nun einfach neue Dateien rein kopieren oder bearbeiten. Sofort werden neue oder geänderte Dateien auf den Online Speicher übertragen. Installiert man nun das Tool auf einem zweiten System werden automatisch alle Dateien zwischen den Systemen angeglichen. Ein kleines Icon jeweils an der Datei zeigt den Status an. Ein kleiner grüner Haken bedeutet die Datei ist aktuell und kleine blaue Aktualisierungspfeilchen zeigen an, dass die Datei gerade synchronisiert wird. So hält man zwei Systeme immer auf dem aktuellen Stand.

dropbox_windows

Neben dem Verzeichnis wird auch ein kleines Tray/Menüleisten Icon installiert, auf das man klicken kann um Einstellungen zu öffnen oder zum Dropbox Verzeichnis zu gehen.

dropbox_icon

Für Teamarbeit oder auch einfach nur den lustigen Austausch mit einem Kumpel, der Freundin oder der Familie kann man nun Ordner teilen. Über Share legt man einen Ordner an und gibt alle Emailadressen der Leute an, mit denen man den Ordner teilen möchte. Nun werden die Leute eingeladen und können teilnehmen oder ablehnen. Eine Teilnahme an einem Shared Ordner kann auch jederzeit beendet werden. Solange man aber Mitglied ist werden alle Änderungen sofort bei allen angemeldeten Rechner getätigt.

dropbox_share

Nun möchte man vielleicht einfach mal ein Bild oder gar eine Galerie ein paar Bekannte schicken oder auch nur irgendwie im Forum posten. Dazu gibt es noch zusätzlich den Public Ordner. Hier kann man auch einfach lokal eine Datei rein kopieren und dann den entsprechenden Online Link verteilen. Auf diesen kann dann jeder der den Link bekommt ohne Passwort, Installation oder Anmeldung zugreifen.

dropbox_public

Eine sehr feine Sache ist auch die eingebaute Versionverwaltung. So kann man auch ältere Versionen von geänderten oder gelöschten Dateien aufrufen. Eine ungewollte Änderung oder Löschung kann also wieder rückgängig gemacht werden, oder man kann prüfen was sich im Laufe der Zeit an einer Datei geändert hat.

dropbox_revisions

In der Hauptübersicht sieht man auch die kompletten letzten Aktivitäten auf seinem Account.

dropbox_recent

Wie bereits geschrieben gibt es als Standard 2 GB kostenlos. Nun kann man diesen Speichern kostenpflichtig erweitern. Alternativ kann man aber auch Freunde und Bekannte zu Dropbox einladen. Hier bekommt man pro neuem User 256 MB gut geschrieben. Ebenso bekommt der geladene User schon mal 256 MB extra. So kann man sich noch mal bis zu 3 GB Speicher extra hinzu verdienen. Ich habe den maximalen Speicherplatz erreicht, deswegen könnt ihr ja in den Kommentaren euren Link posten und wenn ihr euch anmeldet könnt ihr ja einem Besucher hier etwas gutes tun. Am besten dann einfach editieren/posten, wenn euer Speicher auch voll ist. Falls ihr bereits einen Freund oder Bekannten bei Dropbox habt, könnt ihr euch natürlich auch von diesem werben lassen. Oder ihr meldet euch einfach ohne Werber an. Dann gibt es eben nur 2 GB.

https://www.getdropbox.com

macupdate

MacUpdate bietet aktuell ein Software Bundle bei dem man zu den Einzelpreisen 471,72$ sparen kann. Für 49,99$ gibt es nämlich Software im Wert von 521,71$.

Die Software Liste kann sich sehen lassen und beinhaltet folgende elf Tools: TechTool Pro 5, Parallels Desktop 4, Circus Ponies Notebook 3, NetBarrier X5, DVDRemaster Pro 5, Multiplex, RipIt, MoneyWell, Paperless, Posterino, BetterZip.

Die ersten 15.000 Besteller erhalten zusätzlich noch Jets’n’Guns Gold und CuteClips. Aktuell sind knapp 12.000 bereits verkauft. Die Aktion geht noch 13 Tage. Bezahlen kann man per Paypal oder Kreditkarte.

http://www.mupromo.com/deal/852/5801/bundle