Welche Programme nutzt ihr regelmäßig. Also was liegt bei euch im Dock?

Meines ist recht leer geworden, seit ich nicht mehr selbstständig bin. Davor war viel mehr Adobe zu finden vor allem.

Ich habe es prinzipiell an der linken Seite, und habe es jetzt nur für den Screenshot gedreht.

Von links nach rechts:

Software: Finder (Dateiverwaltung), Kalender, Adressbuch, Socialite (RSS Feeds und Social Networking), Safari (Browser), Mail (Email), Adium (Multi-Messenger), Photoshop Elements (Bildbearbeitung), iTunes (Medien-Verwaltung), iPhoto (Foto-Verwaltung), Kod (Texteditor), Pages (Schreibprogramm), Digitale Bilder (Scanner).

Handbrake (der Ananascocktail – Videoumwandler) konvertiert gerade ein paar Video8 Aufnahmen für mein Apple TV. Liegt normal nicht in der Dock.

Ordner: Gesamte Festplatte, Programme, Benutzerordner, Spiele, Downloads, Papierkorb.

Man kann es auch übertreiben. Und ich Deutschland ist das leider oft der Fall. Wie jetzt wieder.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ministerpraesidenten-verabschieden-Jugendmedienschutzstaatsvertrag-1019953.html

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Blog-macht-wegen-neuem-Jugendschutzgesetz-dicht-Updates-1144566.html

http://holy-island-lindisfarne.blogspot.com/2010/11/eine-zensur-findet-statt.html

http://www.fsm.de/

Deswegen ist dieses Blog jetzt pauschal ab 18.

Heute stehen einem mehr als genug Browser zur Verfügung, um sich im Internet zu bewegen. Die Ausrichtungen sind verschieden und ich möchte ein paar der bekannteren Browser für den Mac hier kurz vorstellen. Es gibt noch wesentlich mehr Projekte, allerdings sind diese meist noch unbekannter, spezieller oder einfach lange nicht mehr aktualisiert worden.

Safari

Safari ist der Standardbrowser von Apple. Er ist im Mac OS  X vorinstalliert.

Er ist sehr schnell, übersichtlich und gut im System integriert. Mit der neuen Version bietet er auch eine interne Erweiterungs-Schnittstelle für neue Funktionen.

http://www.apple.com/de/safari/

Firefox 3

Der Browser der mit Recht den Internet Explorer das fürchten lehrte.

Seine große Stärke ist die Erweiterbarkeit. Gleich von Anfang an in diese Richtung, gibt es eine Unmenge an sinnvollen Erweiterungen jeder Art. Seine Wurzeln liegen im Netscape Navigator.

http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/

Firefox 4

Die neue Version 4 vom Firefox ist gerade in Entwicklung. Die Testversion bietet mehr Geschwindigkeit und eine übersichtlichere Bedienung.

http://www.mozilla.com/de/firefox/beta/

SeaMonkey

SeaMonkey liefert im Gegensatz zum Firefox nicht nur den Browser, sondern gleich ein Email Programm, Web Editor und ein Chatprogramm. Beide kommen aber aus dem Hause Mozilla und haben die gleichen Vorfahren.

Für alle, die gerne das Internet komplett in einer Anwendung abwickeln.

http://www.seamonkey.at/

Camino

Auch Camino ist ein Verwandter vom Firefox. Firefox ist allerdings ein Projekt auf verschiedenen Plattformen und ist deswegen nicht direkt ins System integriert. Hier kommt Camino ins Spiel. Er nutzt den Mac OS Schlüsselbund für Passwörter und versucht die gegebenen Technologien vom Mac OS perfekt zu nutzen.

http://caminobrowser.org/

Chrome

Der neue Star unter den Browsern. Der hauseigene Browser vom Suchgigant Google kommt klein und schnell daher. Google Technologien wie die Suchfunktionen oder der Online Übersetzer sind direkt integriert. Mir gefallen die platzsparenden Tabs besonders gut.

http://www.google.com/chrome/

Opera

Opera hat schon immer hohen Wert auf Geschwindigkeit und Funktionsvielfalt gelegt. Er bringt sehr viele Funktionen wie Email Programm, Serverfunktionen und eine funktionsreiche Seitenleiste.

Opera startete als kostenpflichtiger Browser, aber ist schon lange kostenfrei.

http://de.opera.com/

iCab

Ein komplett eigener Browser ohne fertigen Unterbau. Seit jeher eine feste Größe im Mac Markt. Der einzige kostenpflichtige (15€) Browser in der Auswahl. Sein Ziel ist es Funktionen zu liefern die anderen Browsern fehlen und diese sauber zu implementieren ohne das System voll zu müllen.

http://www.icab.de/

Flock

Ein wenig ein Sonderling, denn das Ziel von Flock ist es Soziale Elemente direkt im Browser zu integrieren. Direkter Zugriff auf Facebook, Twitter und Co. Aktuelle Grundlage ist Firefox, und ab der Version 3 wird es Chrome sein. Aufgefallen ist mir, dass die lokalisierten Versionen etwas zurück hängen. Die deutsche Version ist z.B. um einiges älter.

http://flock.com/

Welchen Browser benutzt ihr? Und was schätzt ihr an diesem Browser ganz besonders? Habe ich einen wichtigen Browser vergessen?

Es macht zwar nicht wirklich Spaß, aber ist auf jeden Fall eine lustige Idee…

http://dagobah.biz/flash/tetoris.swf

Schon fast rührend.

Via Mac Essentials

Gerade bei betabuzz einen sehr amüsanten Beitrag über skurrile Google-Suchvorschläge gelesen. Echt bizarr.

Mehr davon gibt es hier: http://www.betabuzz.de/2010/02/24/noch-mehr-skurrile-google-suchvorschlage/

Ich hatte bereits mal über ein cooles Programm berichtet, um den Internet Explorer als Mac Programme einzurichten. ies4osx hat dafür mit Hilfe von Wine die Windows Version herunter geladen und in einem Package samt Loader für Mac verpackt.

Aus dieser Software ist der WineBottler entstanden. Er wendet das gleiche Prinzip an, unterstützt aber mehr Software. Einiges von Haus aus, anderes lässt sich experimentell installieren.

Noch ist vieles eher langsam und fehlerhaft von der Benutzung. Und die direkt unterstützten Programme sind auch recht wenig. Programme wie CrossOver liefern also noch wesentlich bessere Ergebnisse. Dafür ist dieser Ansatz viel sauberer, da man die Programme dann einfach im Programmordner einzeln vorliegen hat und einzeln ausführt. Sehr schöner Ansatz wie ich finde.

http://winebottler.kronenberg.org/

quakelive_logo

QUAKE LIVE ist die Portierung der QUAKE III Technik in ein Browser Plugin. Erweitert mit einer Community Seite mit ausführlichen Statistiken, Tutorials usw.

Windows User kamen bereits vor etwa einem halben Jahr in den Genuss des kostenlosen Vergnügens und nun dürfen auch Linux und Mac User am Schützenfest teilnehmen. Als Browser werden Safari, Firefox oder Internet Explorer benötigt.

Beim Start der Windows Version hatten die Server wegen des großen Andrangs noch mit langen Warteschlangen zu kämpfen und ich hatte Probleme das Passwort zurückzusetzen usw. Jetzt hat die Installation und Anmeldung mit dem Safari sofort geklappt. Zur Installation muss man am Mac einfach das Plugin per Installer in den Plugin Ordner verschieben und den Browser neu starten. Und schon geht es los.

quakelive_installer

Die Seite selbst erwartet einen dann wie gesagt mit Profilen, Bestenlisten, Freundeslisten, Trainings-Modis und eben den verschiedenen Online Modis.

Spieleinstellungen

quakelive_modis

Profil

quakelive_profile

Ranglisten

quakelive_leaderboards

Gespielt wird dann wahlweise im Fenster oder im Vollbild. Die Grafik kann sich wirklich sehen lassen. Gerade für ein kostenloses Spiel per Browser Plugin.

quakelive_shot

Die Technik und die Community Features sind wirklich interessant, und QUAKE ist und bleibt ein nettes Ballerspiel, dass man sowohl exzessiv oder auch mal nur zwischendurch spielen kann. Also jeder Shooter Fan sollte sich QUAKE LIVE auf jeden Fall mal anschauen. Gerade für den Preis. 🙂

http://www.quakelive.com/

Wie wohl schon eine Weile bekannt sind Chrome und Safari die schnellsten Browser. Gefolgt von Firefox und Opera. Weit abgeschlagen liegt der Internet Explorer. Die aktuelle Chrome Beta ist 5-6 x schneller als der Internet Explorer in den Versionen 7 und 8. Genaue Daten bekommt ihr im Benchmark Peacekeeper der Fachleute von FutureMark.

peacekeeper

In einem Interview spricht Geschäftsführer Oliver Baltuch auch davon, dass man auf einem gleich ausgestatteten Mac 5-10% schneller surft als auf einem Windows Rechner. Verwundert kaum, da das gesamte System ja schneller reagiert als Windows.

Testen könnt ihr euren Browser mit dem Benchmark Peacekeeper:

http://service.futuremark.com/peacekeeper/

Daily Tech – Futuremark Interview: IE8 is Slowest Browser, Macs Faster than PCs in Browser Tests

epower

Bei mydealz gibt es immer wieder gute Angebote, wie auch jetzt ein Homeplug Set bei ARLT. Weil in einigen Zimmern hier der Wlan Empfang nicht gerade berauschend ist, und auch ein Repeater mehr Arbeit als Erfolg brachte, griff ich bei dem Angebot zu und holte mir endlich mal diese Technologie ins Haus.

Zur Anwendung gibt es nicht viel zu sagen, nur dass es überall auf Anhieb lief. In jedem Zimmer, im Anbau, in der Mehrfachsteckerleiste. Einfach an Router/Modem einen Adapter packen und dann wie gewünscht im ganzen Haus an eine Steckdose gehen und Netzwerk/Internet abzapfen. Es ersetzt also ganz praktisch das Kabel verlegen ohne mitunter fehlende Reichweite oder externe Störungen beim Wlan. Also quasi eine Mobile Netzwerkdose in die ihr einfach euer Kabel einsteckt.

Meine Empfehlung also an jeden der Probleme welcher Art auch immer mit Wlan hat. Nebenbei ist es noch sicherer und kann nicht so leicht angezapft werden.

Ich habe das MSI e Power 200AV Set im Einsatz, und Fritz!Box 7050, MacBook und PC kommen problemlos damit klar. Alles ohne Treiber oder Einrichtung.

http://www.mydealz.de/

http://www.arlt.com/