homecon

Von der ersten HomeCon im April habe ich ja einen kleinen Bericht und Fotos geliefert. Die zweite im Juni habe ich an dieser Stelle hier angekündigt. Und jetzt findet im August schon die dritte statt.

Bei der HomeCon handelt es sich um ein Homecomputer- und Telespiel-Treffen bei Seligenstadt.

Nach der Pressemitteilung klingt es so, dass neben den klassischen Systemen nun auch ein paar hochgezüchtete Systeme die klassische Technik mit moderner vereinen gezeigt werden. z.B. ein alter Atari mit SD Kartenlaufwerk und ein aufgerüsteten Amiga mit USB, DVD-Laufwerk und Grafikkarte.

Der Eintritt und sogar Kaffee und Kuchen sind frei. Um eine Spende wird für letztere gebeten.

HomeCon III – 29.08.09 ab 10:00 Uhr – Bürgerhaus Froschhausen, Freiherr-Vom-Stein-Ring 23a, 63500 Seligenstadt

http://www.homecon.net/

Auf der WWDC gab es eine Apple App Store Hyperwall aus 20 x Mac Pros und 20 x 30 Zoll Cinema Display. Die Wand zeigt 20.000 Apps, welche jeweils bei einem Verkauf aufblinken. Bei 3.000 Downloads die Minute ist da natürlich einiges los. High Tech welche auch eines Batman oder James Bond würdig wäre. Hehe.

Die Mac Pros laufen mit Mac OS X Snow Leopard und nutzen die neue OpnCL Technologie, bei der der Grafikprozessor die Berechnungen durchführt um den Prozessor zu entlassten.

Der Tag hat sich für Apple Freunde gelohnt. Eine Menge mehr oder weniger spektakuläre Ankündigungen. Hat uns Apple doch die letzte Zeit schon mit vielen Updates, vor allem für iLife und iWork, gutes getan.

IPhone OS 3.0 am 17. Juni (ich freue mich das Iphone endlich offizielle als Modem nutzen zu können), Snow Leopard im September, neue Mac Laptops mit gigantischer Akkulaufzeit (worüber man sich weiterhin über das spiegelnde Display und nun über die fest verbauten Akkus streiten kann – ich finde beides Ok und wähle schönere Darstellung und längere Akkulaufzeit), das neue schnell IPhone 3GS und schon jetzt freue ich mich über die Final von Safari 4. Ich sitze gerade daran und das Teil ist wirklich sau schnell. 🙂 Schon der Kaltstart ist ein Genuss und die Seiten werden super flott dargestellt.

http://www.apple.com/de/iphone/softwareupdate/

http://www.apple.com/de/macosx/

http://www.apple.com/de/macbookpro/

http://www.apple.com/de/iphone/iphone-3g-s/index.html

http://www.apple.com/de/safari/

Nach der Ramerweiterung habe ich meinem MacBook nun auch eine größere und vor allem schnellere Festplatte gegönnt. SSD Laufwerke haben mir Appetit gemacht, aber die Preise finde ich momentan bei hohen Datenmengen total unverhältnismäßig. Da habe ich doch lieber zum Platz 1 der 2,5 Zoll SATA Festplatten gegriffen. Die Momentus 7200.4 ist die erste 2,5 Zoll Festplatte, die an der 100 MB/Sekunde Schallmauer kratzt. Und das bei einer Geräuschentwicklung die eher einer 5400er Festplatte entspricht.

Das Geräusch und die Vibrationen sind im Vergleich zur Original verbauten Hitachi subjektiv etwas höher. Ich habe aber keinerlei Messungen und jetzt auch keinen Direktvergleich gemacht. Aber außer einem leisen Summen ist nichts zu hören. Ich empfinde es nicht als störend und das MacBook ist weiterhin schön leise. Bei der Geschwindigkeit gibt es dafür einen enormen Zuwachs um teilweise mehr als das Doppelte.

Original Hitachi

hitachi

Seagate Momentus 7200.4 500 GB

seagate

Für den Umbau müsst ihr einfach den Akkudeckel mit dem Hebel öffnen, die kleine Halterungsschraube oberhalb der Festplatte mit einem kleinen Kreuzschlitzschraubenzieher öffnen und dann die Festplatte vom Stecker lösen. Nun benötigt ihr einen Torx 6 um die Haltenoppen von der Originalplatte zu nehmen und um diese an der neuen zu verschrauben. Neue Platte verkabeln, in die Halterung legen und Halteschraube fest drehen. Fertig.

Übertragen habe ich mein System per Time Machine Backup von der externen USB Festplatte. Hat zwar ein Moment gedauert (etwa 3 Stunden – was aber wohl eher an der USB Platten Anbindung gelegen hat), aber dafür konnte ich danach mit meinem gewohnten System aber mit doppelt soviel Platz und Geschwindigkeit weiter arbeiten.

Update 2 – 25.01.09: Passend zum Thema findet ihr diverse englischsprachige Anleitungen zum reparieren und erweitern eures Macs unter folgender Adresse:

http://www.ifixit.com/Guide/Mac

Danke an Michael für den Hinweis.

Update 1 – 21.01.09: Gleich mal den Xbench zum Vergleich mit dem alten Ram laufen lassen. Seit dem letzten Test habe ich allerdings ein Update von 10.5.5 auf 10.5.6 gemacht. Naja. Das Ram hat eine bessere Bewertung. Schön. Insgesamt fällt der Test allerdings schlechter aus als der letzte. Naja Schwankungen sind wohl normal und wer weiß was ich sonst noch installiert habe seitdem…

http://db.xbench.com/merge.xhtml?doc1=322480&doc2=337468

Nur eine kurze Zwischenmeldung. Habe heute meinem MacBook Unibody Aluminium eine Ramverdopplung gegönnt.

Aus der freundlichen Datenbank bei Kingston habe ich den passenden Speicher ausgesucht: KTA-MB1066K2/4G. Für unter 100 Euro mit Versand habe ich nun 4 GB Arbeitsspeicher.

Die Datenbanksuche nach Rechnertyp findet sich hier: Kingston Arbeitsspeicher Datenbank

Mit der Anleitung vom OpenSource Blog hat das ganze etwa 5 Minuten gedauert und hat auf Anhieb bestens geklappt. Feine Sache und auch problemlos durchzuführen.