Nach der Ramerweiterung habe ich meinem MacBook nun auch eine größere und vor allem schnellere Festplatte gegönnt. SSD Laufwerke haben mir Appetit gemacht, aber die Preise finde ich momentan bei hohen Datenmengen total unverhältnismäßig. Da habe ich doch lieber zum Platz 1 der 2,5 Zoll SATA Festplatten gegriffen. Die Momentus 7200.4 ist die erste 2,5 Zoll Festplatte, die an der 100 MB/Sekunde Schallmauer kratzt. Und das bei einer Geräuschentwicklung die eher einer 5400er Festplatte entspricht.

Das Geräusch und die Vibrationen sind im Vergleich zur Original verbauten Hitachi subjektiv etwas höher. Ich habe aber keinerlei Messungen und jetzt auch keinen Direktvergleich gemacht. Aber außer einem leisen Summen ist nichts zu hören. Ich empfinde es nicht als störend und das MacBook ist weiterhin schön leise. Bei der Geschwindigkeit gibt es dafür einen enormen Zuwachs um teilweise mehr als das Doppelte.

Original Hitachi

hitachi

Seagate Momentus 7200.4 500 GB

seagate

Für den Umbau müsst ihr einfach den Akkudeckel mit dem Hebel öffnen, die kleine Halterungsschraube oberhalb der Festplatte mit einem kleinen Kreuzschlitzschraubenzieher öffnen und dann die Festplatte vom Stecker lösen. Nun benötigt ihr einen Torx 6 um die Haltenoppen von der Originalplatte zu nehmen und um diese an der neuen zu verschrauben. Neue Platte verkabeln, in die Halterung legen und Halteschraube fest drehen. Fertig.

Übertragen habe ich mein System per Time Machine Backup von der externen USB Festplatte. Hat zwar ein Moment gedauert (etwa 3 Stunden – was aber wohl eher an der USB Platten Anbindung gelegen hat), aber dafür konnte ich danach mit meinem gewohnten System aber mit doppelt soviel Platz und Geschwindigkeit weiter arbeiten.

Nicht 100% aussagekräftig, da ich sicher noch weitere Sachen in der Zeit verändert habe, aber mal ein ganz netter Überblick. Ingesamt schneidet mein System besser ab, als mit 10.5.6. Ansonsten sind Schwankungen ja bei Benchmarks normal.

Xbench Vergleih 10.5.6 gegen 10.5.7

Apfelblitz: MacBook Unibody Alu 2GB Ram gegen 4GB RAm im Xbench

Apfelblitz: MacBook Aluminium 2,4 Ghz im Xbench 1.3

Update 2 – 25.01.09: Passend zum Thema findet ihr diverse englischsprachige Anleitungen zum reparieren und erweitern eures Macs unter folgender Adresse:

http://www.ifixit.com/Guide/Mac

Danke an Michael für den Hinweis.

Update 1 – 21.01.09: Gleich mal den Xbench zum Vergleich mit dem alten Ram laufen lassen. Seit dem letzten Test habe ich allerdings ein Update von 10.5.5 auf 10.5.6 gemacht. Naja. Das Ram hat eine bessere Bewertung. Schön. Insgesamt fällt der Test allerdings schlechter aus als der letzte. Naja Schwankungen sind wohl normal und wer weiß was ich sonst noch installiert habe seitdem…

http://db.xbench.com/merge.xhtml?doc1=322480&doc2=337468

Nur eine kurze Zwischenmeldung. Habe heute meinem MacBook Unibody Aluminium eine Ramverdopplung gegönnt.

Aus der freundlichen Datenbank bei Kingston habe ich den passenden Speicher ausgesucht: KTA-MB1066K2/4G. Für unter 100 Euro mit Versand habe ich nun 4 GB Arbeitsspeicher.

Die Datenbanksuche nach Rechnertyp findet sich hier: Kingston Arbeitsspeicher Datenbank

Mit der Anleitung vom OpenSource Blog hat das ganze etwa 5 Minuten gedauert und hat auf Anhieb bestens geklappt. Feine Sache und auch problemlos durchzuführen.

Eben hat mich ein Freund angerufen und mich gebeten mal mein neues MacBook Aluminium im Xbench zu testen, weil er gerne mit seinem weißen MacBook vergleichen würde.

Weil ich gerade sowieso dabei war, habe ich einfach mal die Ergebnisse hoch geladen.

Also hier für jeden Interessenten:

http://db.xbench.com/merge.xhtml?doc1=322480

Und hier noch im Vergleich gegen das MacBook 4,1 meines Freundes. Er hat gerade eine bessere Samsung Festplatte eingebaut, was man auch an den Werten sieht:

http://db.xbench.com/merge.xhtml?doc1=322480&doc2=322674

Ihr könnt ja auch mal eure Maschinen testen und den Vergleich gegen mein MacBook in den Kommentaren Posten.

Am Donnerstag ist endlich mein neues MacBook angekommen. Sehr feines Gerät und ich hab auch keinerlei Probleme mit ein paar im Internet kursierenden Macken die ein paar Leute wohl haben. Alles bestens.

Zufällig ist genau an diesem Tag der Vista Laptop meiner Freundin aus der Reparatur gekommen. Am Abend hatte ich also beide Rechner zur Einrichtung vor mir stehen. Und so im direkten Vergleich wurde mir wieder stark bewusst, wieso ich endlich auf OS X umgestiegen bin. Der Apple hat brav installiert ohne zu Mucken und mich immer wieder mit kleinen Nettigkeiten überrascht (das Installieren indem man das Icon von links nach rechts zieht ist echt niedlich) und Vista hat einige male gehangen, ist eingefroren und hat mich mit der Benutzersteuerung (ja ich weiß, dass man diese deaktiveren kann) geärgert. Da freut man sich gleich noch doppelt über den neuen Mac.

An praktischen Tipps habe ich bisher noch nicht viel auf Lager, außer das alles auf Anhieb so problemlos lief, dass man sich eigentlich kaum Mühe machen muss um von Windows auf Mac umzusteigen. Aber Themen werde ich trotzdem sicher noch welche finden. Keine Angst oder falschen Hoffnungen. ^^

Was mir auf Anhieb schonmal super gefällt, ist die Trennung von Anwendung und Fenster. So kann man schön Mail laufen lassen ohne ein störendes Fenster vor der Nase. Und man muss dazu auch kein doofen Agent im Tray haben.

Die größte Hürde war bisher die andere Belegung des @ Zeichens. Leider schließt der Mac mit der Windows Kombi ja die Anwendung. Aber auch das klappt sehr schnell ziemlich gut und wichtige Programme fragen ja noch mal nach oder speichern die Daten automatisch oder auf Rückfrage.

So der nächste Eintrag wird vermutlich weniger philosophisch und eher praktisch ausfallen denke ich. Bis dann.