Mein iPad muss jetzt erstmal meinem MacBook Air 11 Zoll weichen. Ich bin jemand der gerne nicht zu viel rumfliegen hat. 🙂

Und da ich wieder mehr schreiben möchte, passt das Air einfach besser.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=250760881904

Meine Auktionen erstelle ich übrigens mit iSale. Gefällt mir persönlich besser als das wohl verbreitetere GarageSale.

Das iPad ist ein Tablet. Und das ist gut so. Trotzdem fallen lange Schreibarbeiten mit einer richtigen Tastatur leichter. Das Clamcase verbindet nun die Vorteile eines Tablets mit denen einer vollwertigen Tastatur.

http://clamcase.com/

Es gibt noch verschiedene andere Lösungen in der Richtung, doch das clamcase macht auf mich eigentlich bisher den besten Eindruck.

Zum ernsthaften arbeiten mit einem kleinen Gerät macht aber ein MacBook Air noch mehr Sinn.

Sehr coole App. Das iPad als zweiten Monitor über Wi-Fi ansprechen.

Die App kostet 7,99 Euro und ist damit sicher weitaus günstiger als ein zweiter Monitor. Und vor allem für Laptop Nutzer ist die Sache wirklich sehr praktisch.

http://itunes.apple.com/de/app/air-display/id368158927?mt=8

Im Oktober hatte ich mal Myna vorgestellt. Eine Flash Audio Editor. Vom Anbieter Aviary kommt auch der Grafische Editor Phoenix.

Hier bekommt man einen rudimentären Photoshop in den Browser. Die Funktionen sind wesentlich weniger als beim großen Vorbild, aber für unterwegs, oder jemanden der nur mal eben schnell etwas editieren möchte ist es schon mal ganz brauchbar.

Vor allem sieht man wie eine mögliche Zukunft des Computerns aussehen könnte. Die Cloud, also das Ausführen aller Programme auf entfernten Servern, ist ja immer wieder groß im Gespräch.

http://aviary.com/launch/phoenix

Coole Effekte und Brushes bringt uns das Livebrush Project. Auf Adobe Air basierend liefert es coole Lineforms und ist hervorragend für Hintergründe von Wallpapers oder Screendesigns geeignet.

Es gibt eine kostenlose Lite Version und für 10$ die erweiterte Pro Version mit Vektor Export. Auf jeden Fall mal reinschauen.

http://www.livebrush.com/

Eine Woche Paris: Urlaub für mich. Urlaub für mein MacBook. Dieses durfte zu Hause in Ruhe schlafen. Dabei war nur mein IPhone, welches aber auch weitestgehend Pause hatte.

Dennoch bin ich in Paris immer wieder Apple begegnet. An Kassen, Rezeptionen und in Schaufenstern. Diverse schicke Computerläden und Nobelboutiquen. Unmengen weiße Knöpfe im Ohr und dazu passende Ipods und Iphones.

Aus der Masse trat eine Reihe Schaufenster besonders heraus, welche ich gleich dokumentiert habe. Printamps Paris dekoriert massiv Apple Produkte. Hier ein paar Einblicke einer Schaufensterreihe. Auch wenn ich nicht so auf Klamottenläden stehe, war mir dieser gleich sympatisch. ^^

printemps1

printemps2

printemps3

printemps4

printemps5

printemps6

printemps7

http://departmentstoreparis.printemps.com