freeware


Adobe bietet für Kreative einige interessante Beta Versionen zum kostenlosen herunter laden. Die Programme befinden sich noch oder sogar aktuell nicht mehr in Entwicklung, aber man kann schon recht gut damit arbeiten.

Adobe Edge

Edge könnte man als offenen Nachfolger von Flash bezeichnen. Man kennt ja die Problematik, dass Flash nicht bei jedem beliebt ist und z.B. auch auf allen iOS Geräten nicht läuft. Der offene Quasi-Nachfolger, der eigentlich überall läuft, ist HTML5. Mit Edge erzeugt man interaktive Web-Inhalte, die auf HTML5, CSS3 und JavaScript aufbauen. Dynamisches HTML eben.

http://labs.adobe.com/technologies/edge/ (Anmeldung erforderlich)

Adobe Muse

Bei Muse handelt es sich um einen kleinen Dreamweaver für den Hausgebrauch. Webseiten erstellen ohne eine Ahnung des darunter liegenden Code zu haben. WYSIWYG (What you see is what you get) Editor für Grafiker ohne Programmierkenntnisse, oder eben für Jedermann, der mal schnell eine Seite basteln möchte.

http://muse.adobe.com/

Adobe Project Rome

Das Project Rome war ein Experiment und wurde bereits beendet. Ein umfassende Publishing-Lösung mit der man Layouts erstellen kann und als Flash, PDF und als dynamisch Webseite exportieren kann (eigentlich nur ein HTML-Container mit Flash-Datei). Interessantes Interface und eigentlich recht brauchbar. Edge könnte man auch hier als moderneren Nachfolger bezeichnen. Aber hiermit lassen sich trotzdem definitiv ein paar nette Sachen machen.

http://rome.adobe.com/

Advertisements

Xbench wurde leider noch nicht an Lion angepasst. Deswegen dieses mal ein paar Geekbench-Werte.

GeekBench 32Bit (Demo): 6978

  • MacBook Pro 13 Zoll, Anfang 2011
  • Prozessor  2,7 GHz Intel Core i7
  • Speicher  8 GB 1333 MHz DDR3
  • Grafiken  Intel HD Graphics 3000 512 MB
  • Software  Mac OS X Lion 10.7 (11A511)
  • Festplatte Seagate ST95005620AS Momentus XT 500GB Hybrid 4 GB Flash
Hoffentlich bald für Lion:
Packt doch mal eure Ergebnisse in die Kommentare.

Lion bietet eine Vielzahl von internationalen Stimmen zum Vorlesen von Texten. Für Deutschland stehen bisher zwei weibliche und eine männliche Stimme zur Auswahl.

Aus Platzgründen sind die Stimmen nicht vorinstalliert, können aber ganz einfach über die Systemeinstellungen herunter geladen werden. Eine deutsche Stimme nimmt aber z.B. schon einige hundert MB in Anspruch.

Als Sprachen stehen derzeit folgende zur Auswahl: Deutsch, Arabisch, Chinesisch, Dänisch, Englisch in vielen Varianten, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hindi (Indien), Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Spanisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch und Ungarisch.

Eine feine Sache wie ich finde.

Quelle: macnews.de

Gerade frisch geprüft und überarbeitet hat Holger von OS X Freeware seine Übersicht von Programmen.

http://freewareosx.wordpress.com/auf-einen-blick/

Nützlich.

Welche Programme nutzt ihr regelmäßig. Also was liegt bei euch im Dock?

Meines ist recht leer geworden, seit ich nicht mehr selbstständig bin. Davor war viel mehr Adobe zu finden vor allem.

Ich habe es prinzipiell an der linken Seite, und habe es jetzt nur für den Screenshot gedreht.

Von links nach rechts:

Software: Finder (Dateiverwaltung), Kalender, Adressbuch, Socialite (RSS Feeds und Social Networking), Safari (Browser), Mail (Email), Adium (Multi-Messenger), Photoshop Elements (Bildbearbeitung), iTunes (Medien-Verwaltung), iPhoto (Foto-Verwaltung), Kod (Texteditor), Pages (Schreibprogramm), Digitale Bilder (Scanner).

Handbrake (der Ananascocktail – Videoumwandler) konvertiert gerade ein paar Video8 Aufnahmen für mein Apple TV. Liegt normal nicht in der Dock.

Ordner: Gesamte Festplatte, Programme, Benutzerordner, Spiele, Downloads, Papierkorb.

Schnell mal eben eine Datei anpassen? Readme, HTML oder einen Quellcode? Dafür muss man weder die Textverarbeitung, noch eine IDE starten.

Manchmal macht es auch einfach Sinn/Spaß ganz frei einen Quellcode zu erstellen. Hier drei Kandidaten die einem dabei kostenlos zur Hand gehen.

Fraise

War lange Zeit mein Favorit. Aktuell gefällt mir aber der zweite Kandidat Kod vom Stil und vom Interface besser. Hierbei handelt es sich um eine Abspaltung von Smultron.

http://www.fraiseapp.com/

Kod

Wird aktuell mein Standard Editor werden. Mal sehen wie er sich macht. Aber schicker Stil und Aufbau.

http://kodapp.com/

Textwrangler


Vom Interface irgendwie altmodisch und fast schon überladen. Aber auf jeden Fall ein fähiger Editor. Positiv aufgefallen ist, dass er als einziger Editor in der Standardeinstellung auf Anhieb ohne vorheriges Speichern den Syntax hervorhebt und farbig markiert. Alle anderen machen das erst nach Abspeichern im korrekten Format/mit der korrekten Endung.

http://www.barebones.com/products/textwrangler/

Der Textwrangler hat noch einen kostenpflichtigen großen Bruder: BBEdit.

http://www.barebones.com/products/bbedit/

Und zum Schluss möchte ich den sehr beliebten Texteditor TextMate nicht unerwähnt lassen.

Mit 45 Euro nicht kostenlos, aber fleissige Programmierer sollten auf jeden Fall mal die Testversion anschauen.

http://macromates.com/

P.S. irgendwie gefallen mir kurze und einfache Internetadressen wie kodapp.com.

Heute stehen einem mehr als genug Browser zur Verfügung, um sich im Internet zu bewegen. Die Ausrichtungen sind verschieden und ich möchte ein paar der bekannteren Browser für den Mac hier kurz vorstellen. Es gibt noch wesentlich mehr Projekte, allerdings sind diese meist noch unbekannter, spezieller oder einfach lange nicht mehr aktualisiert worden.

Safari

Safari ist der Standardbrowser von Apple. Er ist im Mac OS  X vorinstalliert.

Er ist sehr schnell, übersichtlich und gut im System integriert. Mit der neuen Version bietet er auch eine interne Erweiterungs-Schnittstelle für neue Funktionen.

http://www.apple.com/de/safari/

Firefox 3

Der Browser der mit Recht den Internet Explorer das fürchten lehrte.

Seine große Stärke ist die Erweiterbarkeit. Gleich von Anfang an in diese Richtung, gibt es eine Unmenge an sinnvollen Erweiterungen jeder Art. Seine Wurzeln liegen im Netscape Navigator.

http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/

Firefox 4

Die neue Version 4 vom Firefox ist gerade in Entwicklung. Die Testversion bietet mehr Geschwindigkeit und eine übersichtlichere Bedienung.

http://www.mozilla.com/de/firefox/beta/

SeaMonkey

SeaMonkey liefert im Gegensatz zum Firefox nicht nur den Browser, sondern gleich ein Email Programm, Web Editor und ein Chatprogramm. Beide kommen aber aus dem Hause Mozilla und haben die gleichen Vorfahren.

Für alle, die gerne das Internet komplett in einer Anwendung abwickeln.

http://www.seamonkey.at/

Camino

Auch Camino ist ein Verwandter vom Firefox. Firefox ist allerdings ein Projekt auf verschiedenen Plattformen und ist deswegen nicht direkt ins System integriert. Hier kommt Camino ins Spiel. Er nutzt den Mac OS Schlüsselbund für Passwörter und versucht die gegebenen Technologien vom Mac OS perfekt zu nutzen.

http://caminobrowser.org/

Chrome

Der neue Star unter den Browsern. Der hauseigene Browser vom Suchgigant Google kommt klein und schnell daher. Google Technologien wie die Suchfunktionen oder der Online Übersetzer sind direkt integriert. Mir gefallen die platzsparenden Tabs besonders gut.

http://www.google.com/chrome/

Opera

Opera hat schon immer hohen Wert auf Geschwindigkeit und Funktionsvielfalt gelegt. Er bringt sehr viele Funktionen wie Email Programm, Serverfunktionen und eine funktionsreiche Seitenleiste.

Opera startete als kostenpflichtiger Browser, aber ist schon lange kostenfrei.

http://de.opera.com/

iCab

Ein komplett eigener Browser ohne fertigen Unterbau. Seit jeher eine feste Größe im Mac Markt. Der einzige kostenpflichtige (15€) Browser in der Auswahl. Sein Ziel ist es Funktionen zu liefern die anderen Browsern fehlen und diese sauber zu implementieren ohne das System voll zu müllen.

http://www.icab.de/

Flock

Ein wenig ein Sonderling, denn das Ziel von Flock ist es Soziale Elemente direkt im Browser zu integrieren. Direkter Zugriff auf Facebook, Twitter und Co. Aktuelle Grundlage ist Firefox, und ab der Version 3 wird es Chrome sein. Aufgefallen ist mir, dass die lokalisierten Versionen etwas zurück hängen. Die deutsche Version ist z.B. um einiges älter.

http://flock.com/

Welchen Browser benutzt ihr? Und was schätzt ihr an diesem Browser ganz besonders? Habe ich einen wichtigen Browser vergessen?

Nächste Seite »