… sah ich ein amüsantes Schild.

Ich meine das amüsant aber nicht böse. Schreibt mein eigener Vater doch auch öfters mal Sachen wie ENDI (Handy – Italiener haben ja kein H und Handy ist ja eigentlich auch kein deutsches Wort). Irgendwo verständlich, da Ausländer in der ersten Generation oft nach Deutschland kamen um dann als Bauarbeiter oder in der Gastronomie zu arbeiten und dann die geschriebene deutsche Sprache nicht wirklich dringend benötigt haben.

Eine Sammlung solch lustiger Schilder, Anzeigen und Reklamen finden sich in Happy Aua 1 und Happy Aua 2. Die Bücher sind von Bastian Sick, dem Autor von „Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod„.